5. Schneller werden

Werdet schneller. Dieses Mantra hören die meisten CIOs seit längerer Zeit von ihren Kollegen aus den Fachbereichen. Das traditionell methodische Vorgehen von IT-Abteilungen führte häufig zur Entstehung einer Schatten-IT mit allen einhergehenden Komplikationen – von Bedenken bezüglich Performance und Compliance bis hin zu unerwartet hohen Kosten für Cloud Services. Gleichzeit haben strategisch agierende CIOs die wichtigste Botschaft der Schatten-IT vernommen: IT muss schneller werden.

Ein Hybrid-IT-Modell ist ein Katalysator für die dringend benötigte organisatorische Agilität. Es erlaubt der IT neue Kapazitäten schnell bereit zu stellen und Ressourcen je nach Bedarf ohne Verzögerung hoch- oder zurückzufahren. Flexible Nutzungsmodelle, die Private und Public Cloud sowie lokale Infrastrukturen mischen sind entscheidend für die digitale Transformation. Sobald diese grundlegenden Bausteine einer Hybrid-IT etabliert sind, können CIOs beginnen, Leistungen schneller und in großem Umfang bereit zu stellen.

„Gleichwohl gilt aber auch hier, dass gutes handwerkliches Arbeiten – sowohl kaufmännisches als auch technologisches – wahrscheinlich dahin führt, die richtige Sourcing-Strategie zu wählen.”

– Michael Müller-Wünsch
CIO, Otto GmbH & Co KG

Beschleunigung erfordert, dass CIOs ihre traditionelle, lokale Infrastruktur überdenken müssen. Indem die zuvor getrennten Funktionsbereiche Datenverarbeitung, Netzwerke, Storage und Virtualisierung zu einer einzigen Composable Infrastructure zusammengeführt werden, können IT Teams Ressourcen im Sinne einer maximalen Flexibilität und Effizienz vereinheitlichen. Der Einsatz von Software-definierter Intelligenz bei der Zusammenstellung und Konfiguration von Ressourcen ermöglicht es Entwicklern und den Anwendern in den Fachbereichen zusätzliche Kapazität auf Knopfdruck anzufordern.

Für EMIS Health, Großbritanniens führendem Anbieter innovativer Technologie in der Gesundheitsvorsorge, brachte eine Composable Infrastructure den Durchbruch. Die neue Plattform, welche die maßgeschneiderte, dreischichtige traditionelle Rechenzentrumsinfrastruktur ersetzte, führte zu niedrigeren Server- und Hardware-Kosten, höherer Produktivität der Mitarbeiter und zu Umsatzzuwächsen – eine Folge der neu gewonnenen Fähigkeit des Unternehmens, dynamischer auf die Business-Anforderungen der Gesundheitsbranche reagieren zu können.



Hauptanforderungen an eine Composable Infrastructure

Leistungen, die eine Composable Infrastructure aus Sicht von IT Professionals mitbringen muss.

68% Speichereffizienz Integriertes Back-up Sicherheits-Funktionen IT Operations Analytics Bereitstellungs-/Workload-Optimierung 61% 58% 58% 59% 68% Speichereffizienz Integriertes Back-up Sicherheits-Funktionen IT Operations Analytics Bereitstellungs-/Workload-Optimierung 61% 59% 58% 58%
Quelle: IDC

Beim Broad Institute veränderte der fortlaufende Umstellungsprozess hin zur Cloud und zu Managed Services die Struktur und die Rollen im IT-Team fundamental, so der CIO Wiliam Mayo. Da das Institut eine hohe Rechenleistung für seine Arbeit in der Biomedizin und der Genforschung benötigt, ist eine moderne Infrastruktur mit Software-definierten Strukturen auf Basis einer Composable Architecture erfolgsrelevant.

„Als wir in die Cloud migrierten, wurde offensichtlich, dass wir keine Tastatur oder irgendein Stück Hardware anfassen mussten um seine Funktion aufrecht zu erhalten“, sagt Mayo. „Die Software übernimmt die Konfiguration und erstellt die VM (Virtual Machine) – oder auch 1.000 VMs – genau in dem Moment in dem sie benötigt wird, um das zu tun, was gebraucht wird, und danach wieder herunter gefahren zu werden. Ich habe dem Sysadmin- / Storage-Admin-Konstrukt, auf das wir so lange gebaut haben, komplett den Rücken gekehrt.“

Erwartete Vorteile einer Composable Infrastructure

Wichtigste Gründe für die Verwendung von Composable Systems

Erhöhte Produktivität der IT Mitarbeiter
68%
Effizienterer Einsatz von Rechenleistung
46%
Verbesserte Agilität im Business
44%
 
Kürzere Time-to-market
36%
Verbesserte Nutzung von Storage Ressourcen
36%
 
Source: IDC

Ein weiteres Element, welches die IT-Bereitstellung zusätzlich beschleunigt, ist eine einzige, einheitliche API, die zum Einsatz kommt, um fließende Ressourcen-Pools zu errichten. Diese wird ergänzt durch eine zentrale Management-Plattform, die eine ganzheitliche Sicht auf die Infrastruktur bietet und mögliche Lücken zwischen lokalen Unternehmenssystemen und Cloud-basierten Services schließt. Mit dieser vollständigen Sichtbarkeit der Systeme, in Verbindung mit den Möglichkeiten der Automation und Orchestrierung schaltet die IT in den höchsten Gang.

SunTrust Banks haben diese Technologien und Methoden in einem Technologie-Paket zusammengefasst, das den passenden Namen „Business Accelerator“ trägt. Dieses umfasst Design Thinking, agile Entwicklung, DevOps, modulare Architekturen, Microservices und die Cloud. „Design Thinking ändert die Art und Weise wie die Fachabteilungen arbeiten. Die übrigen Bereiche verändern die Arbeitsweise der IT“, sagt SunTrusts CIO Anil Cheriyan.

Der Business Accelerator hat die Flexibilität massiv erhöht und die benötigte Zeit für die Umsetzung neuer Services reduziert. Er ersetzt SunTrusts traditionelles Wasserfall-Modell in der Software-Entwicklung, das von langen Meetings der beteiligten Personen und überlangen Prozessen in den Bereichen Anforderungsmanagement, Use-Case-Entwicklung, System Design, Infrastruktur-Planung und Sicherheitsintegration geprägt war. Der neue DevOps-orientierte Ansatz ermöglicht eine flexiblere, kurzfristige Umsetzung. „Nun beginnen wir mit einem eingeschränkt einsetzbaren Produkt, um es zu testen und während des Entwicklungsprozesses weiter zu lernen“, fügt Cheriyan hinzu. „Das ist eine grundsätzlich neue Herangehensweise.”

Schritt 5

5. Der Masterplan

Beachten Sie folgende Prinzipen der Composable Infrastructure, um die Transformation Ihrer lokalen Infrastruktur zu beschleunigen:
Unified API

Verwenden Sie eine einzige Schnittstelle für Suche, Inventarisierung, Konfiguration, Bereitstellung, Updates und Diagnose Ihrer Rechenzentrumsinfrastruktur. Eine einheitliche API ermöglicht die Abstraktion und Automation aller physischen und virtuellen Ressourcen.

Fließende Ressourcen-Pools

Eine zentraler Ressourcen-Pool ermöglicht Ihnen jede Art von Workload zu bewältigen, ganz gleich ob physisch, virtuell oder Container-basiert – ganz nach Bedarf, zu jeder Zeit. Ein einziger, fließender Ressourcen-Pool eliminiert faktisch alle Infrastruktur-Silos.

Software-definierte Intelligenz

Ein gemeinsamer Software-Layer dient als konfigurierbare und programmierbare Abstraktionsschicht für alle Ressourcen im Rechenzentrum. Das ermöglicht eine schnelle, regelbasierte Automation von Applikationen und Infrastruktur in Entwicklung, Testing und Produktion.

Tiefer in die Hybrid-IT eintauchen

Das Playbook für den strategischen CIO

Erstellen Sie einen Spielplan, um die digitale Transformation mithilfe des richtigen Hybrid-IT-Mix zu beschleunigen.